Zurück zur Übersicht!

I want it in english! En francais. Mais le texte est raccurir forte. Pardon! Svenska Не бойтесь шешершней! Espanol

© Andi Roost
Schweizer Hornissenschutz; vorgestellt bei
www.hornissenschutz.de
- aktualisiert am 10. Januar 2002 -

Hornissenschutz in der Schweiz

Erfahrungen von Andi Roost

>>> Erstlingswabe unter einem vorjährigen Nest!  <<<


Ich entdeckte jenen Vogelkasten 1999 an der Ostwand eines Bienenhauses. Zuerst wollte ich nicht glauben was ich da sah; eine Erstlingswabe unter einem vorjährigen Nest!

eine Erstlingswabe unter einem vorjährigen Nest! Foto: Andi Roost

Ich war bis dahin der Auffassung, dass Hornissen nicht nacheinander den gleichen Nistplatz aufsuchen. Ich hatte bis dato noch kein einziges Hornissennest am gleichen Ort. Da ich die alten Plätze regelmäßig kontrolliere war ich auch jener Überzeugung.

Ich sollte nun eines Besseren belehrt werden und gleich ein Jahr darauf nochmals ein Hornissennest an einem alten Nistplatz in einem Schleiereulenkasten in einer Scheune haben.

eine Erstlingswabe unter einem vorjährigen Nest! Foto: Andi Roost

Da ich nun auch im Forum gestöbert habe, fand ich einen Bericht, der dies bestätigt. Weiter verfestigt dies eine Geschichte, die mir erzählt wurde; der Onkel einer Bekannten hatte über mehrere Jahre im selben Bienenstock Hornissen!

Dazu schreibt ergänzend Thomas Rickinger:
Selber gesehen habe ich so etwas bisher noch nicht, kenne aber einen vergleichbaren Vorfall aus Japan: eine Königin von Vespa crabro flavofasciata begann ihren Nestbau innerhalb eines verlassenen Vorjahres-Nestes von Vespa analis. Im Verlauf der Volksentwicklung würde die Hülle des alten Vespa analis-Nestes im unteren Teil von den Arbeiterinnen entfernt und das neue Vespa crabro-Nest wuchs praktisch nach unten heraus. Das alte Nest besaß 2 Waben (deren "Bausubstanz" von den Vespa crabro-Arbeiterinnen wahrscheinlich nicht genutzt wurde, denn auf den Fotos waren sie intakt) und das Neue umfasste 4 Wabenetagen.

Wiederholte Besiedelung des selben Ortes ist zwar nicht die Regel, aber auch nicht selten. Ich konnte über einen Zeitraum von 8 Jahren alljährlich im Frühjahr eine Nestgründung in dem selben Hornissen-Nistkasten beobachten
(leider nur zweimal erfolgreich).

Insbesonders zeigen sich nestgründende Hornissenköniginnen auch relativ unbeeindruckt davon, wenn die ausgesuchte Nesthöhle bereits von Wespen (insbesondere Dolichovespula saxonica und D. sylvestris)besiedelt ist. Die Hornisse vertreibt oder tötet die Wespenkönigin, deren Nest wird meistens zerstört, bleibt hin und wieder aber auch fast unbeschädigt erhalten. In letzterem Fall wird das Hornissennest dann gewöhnlich unmittelbar daneben gegründet.

Gruß
Thomas


Nächste Seite: Einzug in einen Hornissenkasten


Weitere deutschsprachige Informationen entnehmen Sie bitte unserer
Übersicht!


Bücher zum Thema

Zurück zur Übersicht!

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

Webmaster:
Dieter Kosmeier

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

 

NACH OBEN!

www.hornissenschutz.de

www.vespa-crabro.de