Zurück zur vorherigen Seite!

I want it in english! En francais! Svenska Не бойтесь шешершней! Espanol

© 1998-2016
www.hornissenschutz.de
www.vespa-crabro.de

- aktualisiert am 31.10.2016 -

Konservierung eines Hornissennestes für Ausstellungszwecke
Foto und Methode nach Dr. Billig


Aufzählung

Allererster und wichtigster Schritt ist das vollständige Abtöten aller im Nest befindlichen Parasiten und "Mikrobewohner". Wer das nicht tut, ist später hoffnungslos verloren, weil das Nest von innen aufgefressen wird. Wir schlagen die gleiche Methode wie bei den Imkern vor mit flüssigem Schwefel. Danach 2 Wochen gut auslüften lassen und an einem warmen Platz gut durchtrocknen lassen.

Aufzählung

Anschließende Konservierung mit unzähligen Schichten (mind. 20 Schichten) Sprühlack (wir verwenden "matt"). Die erste Schicht sollte relativ reichlich aufgetragen werden, da nur sie in das Nest-Material eindringen kann, was die Haltbarkeit erheblich erhöht. Anschließend weitere Schichten auftragen - vor allem auch innen gut vernebeln (evtl. mit einem zusätzlichen Fön während des Sprühens)

Aufzählung

Wer guten Kontakt zu Lackierern hat, sollte dem Lack noch etwas "Elastifizierer" zusetzen. Das hält den Lack über vielen Jahre hinweg leicht elastisch, so dass er nicht reißt oder bricht. Wir haben alle unsere Ausstellungsnester so präpariert und diese sind seit Jahren unversehrt.

Konserviertes Hornissennest für Ausstellungszwecke


Weitere Tipps von Christian Kutzscher, Deutsches Entomologisches Institut - Eberswalde (Text gekürzt)

Aufzählung

Ideal ist Geiseltallack, wie ihn Naturkundemuseen zu Konservierungszwecken verwenden. Falls nicht verfügbar, verwenden Sie Haarlack, das ergibt denselben Effekt.

Aufzählung

Tragen Sie ihn keinesfalls zu stark auf, um Glanzbildung zu vermeiden. Die Festigung ist sowieso nur relativ zu bewerten.

Aufzählung

Das Nest wird auf keinen Fall so stabil werden, dass man es von "Hand zu Hand" weiterreichen könnte.

Aufzählung

Sie werden nicht umhin kommen, einen Kasten anzufertigen, der das Nest vor mechanischen Schäden und eventuellen Sammlungsschädlingen (Museumskäfer etc.) bewahrt.


Wie nimmt man ein Hornissennest unbeschädigt ab? Tipps von Dr. Melanie von Orlow

 
Aufzählung

Es geht ganz gut, wenn man zuerst zwei Stäbe zwischen zwei Wabenetagen durchschiebt. Diese müsste jemand halten (ideal ist natürlich, wenn man die Stäbe miteinander durch Querholme fixiert damit sie immer auf gleicher Höhe sind), während der andere mit einem scharfen Messer das Nest sorgfältig und vorsichtig abtrennt. Dann kann das Nest dadurch getragen werden.

Aufzählung

Stabiler wird das ganze, wenn man es schon vor Ort und Stelle mit Klarlack oder Haarspray behandelt. Die Lage der Wabenetagen findet man entweder nur durch vorsichtiges Sondieren (z.B. mit einem Draht, den man in die Hülle sticht) oder man entscheidet sich schon jetzt, wie das Nest mal präsentiert werden soll.

Aufzählung

Viele öffnen es dazu an einer Seite damit der ganze innere Aufbau sichtbar wird. Macht man das jetzt an Ort und Stelle, kann man das Nest zwischen des Wabenetagen mit zwei Fingern halten, während es abgeschnitten wird.

Aufzählung

Das hängt aber von der Nestlage und -form ab; manchmal ist das Nest ja irgendwo seitlich drangebaut und dann will man es ungern weiter öffnen, da es an dieser Anhaftstelle eh ohne Hülle ist und Einblick bietet.

Aufzählung

Also ganz nach Situation und Geschmack. Drücke die Daumen, das ist immer eine kribbelige Fingerspitzenarbeit ! Ohne ein paar Dellen wird es leider nicht abgehen ...

 


Zur nächsten Seite: Mündener Hornissenkasten


 

Bücher zum Thema

 

Guestbook

Guestbook 1998 - 2007

 

Zurück zur vorherigen Seite!

 

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

Webmaster:
Dieter Kosmeier

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

NACH OBEN!

www.hornissenschutz.de

www.vespa-vrabro.de