Zurück zur vorherigen Seite!

I want it in english! En francais! Svenska Не бойтесь шешершней! Espanol

© 1998-2016
www.hornissenschutz.de
www.vespa-crabro.de

- aktualisiert am 31.10.2016 -

Sehr große Hornissennester


Hornissenvölker entwickeln bis zum Herbst normalerweise eine Nestgröße von ca. 60 x 25cm. Dieses Volk hatte jedoch anscheinend so außergewöhnlich gute Bedingungen zur Nestgründung und Nahrungsbeschaffung vorgefunden, dass der Wabenbau im Herbst 2000 eine Gesamtlänge von unglaublichen 120 cm erlangen konnte! Voraussetzung für diese immense Nestausmaße war wohl auch eine sehr leistungsfähige Königin.

Dieses Nest hat eine Länge von 1,20 Metern!


Das nachstehend gezeigte Hornissenvolk hatte im Sommer '98 in einer Autogarage keine Platzbeschränkung zum optimalen Nestausbau zu befürchten, daher ist auch dieses Nest im Endstadium sehr groß ausgefallen!

Es hatte Ende Oktober die Ausmaße von ca. 600 x 600 x 350mm.

Zur besseren Verdeutlichung der immensen Nestgröße wurde auf dem Bild der Münsteraner Hornissenschützer Tom Klinkenberg mit abgebildet. Wer genau hinschaut, kann auch oben rechts auf der Nesthülle eine Hornisse erkennen.

Hornissenschützer Tom Klinkenberg; Foto: Konrad Schmidt

Beim täglichen Einstellen des Fahrzeuges und bei allen Annäherungen verhielten sich die Hornissen völlig friedlich!

Die Gastgeber, die die Tiere für ein paar Monate aus unmittelbarer Nähe beobachten konnten, wurden mittlerweile zu "Hornissen-Sympathisanten". In der Nähe der Garage wurde daher für die kommende Saison ein Hornissenkasten in einem Baum platziert.


In Ermangelung natürlicher Nisthöhlen siedeln sich Hornissenköniginnen im Frühjahr manchmal in Vogelnistkästen an, die aber zu wenig Raum zur vollen Entfaltung des Hornissenstaates bieten.

Hornissennest, mind. 80 cm hoch; Foto: Roland Robra
 Foto: Roland Robra

Bereits im Frühsommer, wenn das Hornissenvolk auf 25 bis 30 Tiere angewachsen ist und drei bis vier Wabenetagen bewohnt, sind die Grenzen für ein weiteres Wachstum in dieser "Unterkunft" erreicht.

 Miniaturen zur Großansicht bitte anklicken
Foto: Peter Zerhau; Hornissenvolk hat außerhalb des Kastens das Nest weiter ausgebaut
 Fotos: Peter Zerhau
Foto: Peter Zerhau; Hornissenvolk hat außerhalb des Kastens das Nest weiter ausgebaut

So ergibt sich für das Hornissenvolk nur die Möglichkeit, außerhalb des Kastens weiterzubauen (sehr wenig Wetterschutz - siehe obenstehende Bilder!) oder einen neuen Standort zu suchen (siehe auf Hauptseite 3 unter "Filialbildung").


Foto: Heide Zimmerli; Schweiz
Fotos: Heide Zimmerli
Foto: Heide Zimmerli; Schweiz

Bei Nestern im menschlichen Siedlungsbereich sollten folgende Maßnahmen berücksichtigt werden:

  • Aufgrund der Ausscheidungen der Tiere sollte unter das Nest MÖGLICHST IMMER eine Unterlage aus einigen Lagen alter Zeitungen ausgelegt werden.

  • Zusätzlich kann das Ausstreuen von Sägemehl, Torf, Katzenstreu o.ä. Substrat helfen,  von vornherein die entstehende Feuchtigkeit zu binden. Die sonst u. U. auftretenden Gerüche können so vermieden werden!


Nachstehendes Foto wurde in 2007 im Dachgeschoss einer Gartenlaube von Frau Fehse aufgenommen:
Nestgröße: ca. 75 cm hoch und 60 cm breit

Foto: Christiane Fehse; Nestgröße: ca. 75 cm hoch und 60 cm breit; Fundort: im Dachgeschoss unserer Gartenlaube
Foto: Christiane Fehse


Weitere große Nester ...

 Miniaturen zur Großansicht bitte anklicken
Großes Hornissen-Nest Großes Hornissen-Nest


Die nachstehenden Bilder schickte uns der Hornissenfreund Willi Groiss aus Österreich. Es ist ihm gelungen, dieses große Hornissennest vor dem Entfernen durch die Feuerwehr zu retten, was die anderen Bewohner des Hauses gefordert hatten. Er konnte letztendlich die Mitbewohner von der Ungefährlichkeit der Hornissen bei richtiger Verhaltensweise überzeugen.

Die Höhe des Nestes beträgt etwa 70 cm und der Durchmesser etwa 50 cm. Besonders ungewöhnlich ist, dass auch der Boden des Nestes gegen Ende Oktober fast zugebaut wurde! Vielleicht spielt hier eine Rolle, dass sich das Nest in etwa 600 Meter Seehöhe befand!?

Foto: Willi Groiss aus Österreich
 Fotos: Willi Groiss aus Österreich

In 2001 wurde an gleicher Stelle ein neues Nest angebaut!

Großes Hornissennest in Österreich Großes Hornissennest in Österreich
 Miniaturen zur Großansicht bitte anklicken


Dieses große Hornissennest mit "Ableger" befand sich auf einem Dachboden. Fast jedes Jahr gründet hier eine Jungkönigin ein neues Nest, wenn das alte im Winter rechtzeitig entfernt wurde.

Hornissennest mit "Ableger"


... natürliche Baumhöhle mit Hornissennest im alten Apfelbaum

natürliche Baumhöhle, Foto: Kai-Uwe
 Foto: Kai-Uwe Blumen


... Hornissennest im Giebel

Foto: Rolf Ulrich
 Foto: Rolf Ulrich


... Hornissennest im Dachboden

Hornissennest im Dachboden; Foto: Willibrord Langemeyer
 Foto: Willibrord Langemeyer


... Hornissennest - am Vorjahresnest angebaut

Hornissennest am Vorjahresnest angebaut; Foto: Michael Daski
 Foto: Michael Daski

 


Großes Hornissennest aus 2013
 

Großes Hornissennest; Foto: Dr. Elmar Billig
 Foto: Dr. Elmar Billig
 


zur nächsten Seite: Supernest 2007


 

Bücher zum Thema

 

Zurück zur vorherigen Seite!

 

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

Webmaster:
Dieter Kosmeier

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

 

NACH OBEN!

www.hornissenschutz.de

www.vespa-crabro.de